Andreas Kiessling und Verena Kiessling think greek Collage
Spezialshops
Über uns  *   Freizeit  *    Energiedesign  *   Physik - Information  *   Nanotech  *   Griechenland
Suche * Kontakt * Haftung

Andreas

Verena

Philipp

Hochzeit

Bürohilfsmittel

Kontakt

Suche



Andreas und Verena sind ein Paar seit dem 13. August 1994 und sind am 7. Juli 2001 den Bund der Ehe eingegangen. Es folgte Philipp am 15. April 2002

Andreas Kießling

Smart Grid Profil Andreas Kießling Linkedin Profil Andreas Kießling Andreas Kießling's Facebook-Profil Andreas Kießling auf Twitter

Vita Andreas Kießling als pdf-Datei

Veröffentlichungen hier


MeineEnergie
Meine Energie
Basisdaten Andreas Kießling
Titel: Dipl.-Phys.
Familienname: Kießling
Vorname: Andreas
Geburtstag: 11. November 1959
Geburtsort: Görlitz
Staatsangehörigkeit: BRD
Familienstand: verheiratet, 1 Kind
Adresse: Rudolf-Diesel-Str. 1 F
69181 Leimen
Deutschland
Telefon: 06224 9897960
0151 40471068
E-Mail: AK (add) andreas.kiessling.de
Homepage: http://www.andreas-kiessling.de
Schulabschluss: Abitur
Akademische Ausbildung - Erststudium
Hochschule: Universität / Technische Universität Dresden
Studiengang: Physik
Schwerpunkt: Angewandte Kernphysik
Anzahl Semester: 10
Studienende: 08 / 1986
Thema der Diplomarbeit: Entwicklung und Untersuchung von Sensoren für die Flächenmassemesstechnik
Abschlusstitel: Diplomphysiker
Diplomnote: sehr gut
Abschlussnote: gut
Projekte und Beratung zur Umgestaltung des Energiesystems
Unternehmen / Ort: energy design & management consulting
Branche: Energie
von / bis: ab 01.06.2013
Berufsfeld und Spezialwissen: E-Energy-Technologien für intelligente und integrierte Energiesysteme,
Smart Metering, dezentrale Energiemanagementsysteme, Smart Grid, Erneuerbare Energien, subsidiäre Energielandschaften
Position: Angestellter
Bemerkungen: Der aktuelle Hauptfokus als freiberuflicher Berater ist auf die Forschung und Entwicklung sowie die Beratungs- und Lehrtätigkeit zur Gestaltung von nachhaltigen Energiesystemen und Energielandschaften auf der Basis digitaler Infrastrukturen zur Transformation des Energiesystems in der Umsetzung der Energiewende ausgerichtet. Das besondere Interesse gilt dabei den Chancen der Kommunen, der Prosumenten mit ihren Liegenschaften und der Stadtwerke / Regionalversorger.
Projektleitung, Innovationsmanager und Architekt für intelligente Energiesysteme
Unternehmen / Ort: MVV Energie AG / Mannheim
Branche: Energieversorger
von / bis: 01.11.2008 bis 31.05.2013
Berufsfeld und Spezialwissen: E-Energy-Technologien für intelligente und integrierte Energiesysteme,
Smart Metering, dezentrale Energiemanagementsysteme, Smart Grid,
Position: Angestellter
Bemerkungen: Wissenschaftlich-technische Projektleitung im von neun Konsortialpartnern umgesetzten Smart Grid-Projekt "Modellstadt Mannheim" (moma) als Bestandteil des deutschen, von BMWi und BMU geförderten E-Energy-Programmes, beim Konsortialführer MVV Energie AG, einem Verteilungsnetzbetreiber und regional aufgestellten Energieversorgungsunternehmen aus Mannheim im Verbund mit weiteren Stadtwerken, innerhalb der Konzernabteilung Technologie & Innovation.
Consulting und Projektleitung IKT-basierte Energietechnologie
Unternehmen / Ort: MVV Energie AG / Mannheim
Branche: Energieversorger
von / bis: 01.04.2007 bis 31.10.2008
Berufsfeld und Spezialwissen: Technologien für IKT-basierte, dezentrale Energiesysteme,
Smart Metering, dezentrale Energiemanagementsysteme, Energiebutler,
Position: Angestellter
Bemerkungen: IKT-Consulting im Forschungsprojekt „Smart Metering“ zur Untersuchung von Technik und Potentialen von intelligenten Zähl-, Mess- und Kommunikationssystemen zur Energieeinsparung und Effizienzsteigerung, Erstellung von IKT-Konzepten zur Umgestaltung der dezentralen und zentralen IKT-Systemlandschaft im Umfeld von Smart Metering als Nukleus zukünftiger Energiesysteme.

Einführung neuer technischer Prozesse zur Stromvertragsabrechnung mit variablen Tarifen und gemessenen ¼-Stunden-Lastgängen im Rahmen eines Pilotprojektes zur Einführung von dezentralen Energiemanagementsystemen beim Haushaltskunden (Energiebutler).
Systemanalytiker
Unternehmen / Ort: MVV Energie AG / Mannheim
Branche: Energieversorger
von / bis: 01.04.2003 bis 31.03.2007
Berufsfeld und Spezialwissen: IT-Dienstleistungen

SAP IS-U, Enterprise Data-Warehouse und SAP BW, Plattformen für Formular- und Outputmanagement, Prozessintegration mit SAP Netweaver-XI

Position: Angestellter
Bemerkungen: Teilnahme am Projekt zur Einführung der Branchenlösung IS-U, Integrationsaufgaben für durchgehende Geschäftsprozesse,

Konzeption und Einführung einer Kommunikationsplattform für das Formular- und Outputmanagement als Standardlösung für den Konzern im Rahmen des IS-U-Projektes,

Konzeption und Implementation für das Thema Reporting und Statistik im SAP Business Warehouse im Rahmen des IS-U-Projektes, wobei die Architekturanforderungen an ein konzernweites Enterprise Data-Warehouse definiert werden.

Erstellung einer prozess- und serviceorientierten Architektur für den IT-Strategiereport der MVV Energie,
Einführung der SAP Netweaver-Komponente XI zur Prozessintegration im Rahmen des IS-U-Projektes zur Abbildung der Unbundlinganforderungen beim Energieversorger, sowie für elektronische Rechnungen auf EDIFACT-Basis

IT - Projektmanagement
Unternehmen / Ort: MVV Energie AG / Mannheim
Branche: Energieversorger
von / bis: 01.03.2002 bis 31.03.2003
Berufsfeld und Spezialwissen: IT-Dienstleistungen

Kundenportale und Self-Services, Enterprise-Application-Integration und Contentmanagement, Projektmanagement

Position: Angestellter
Bemerkungen: angestellter Mitarbeiter als Projektmanager und Systemarchitekt

Einführung und Betreuung des Kundenportals MVV life,

Konzeption für eine integrierte Portallandschaft mit konzernweiter Sicht als Standard für die Anwendergruppen Privatkunde, Geschäftskunde und Mitarbeiter auf Basis der Java-Applikationsplattform enfinity (CTC)

Konzeption für eine integrierte Contentmanagementlösung zur dezentralen Contentpflege und der Veröffentlichung von Content in verschiedene Portale über beliebige Ausgabemedien (CMS)

IT - Consulting
Unternehmen / Ort: Internet-Trade-Center GmbH & Co.KG / Dresden
Branche: eBusiness in Versorgungsunternehmen
von / bis: 01.12.2000 - 28.02.2002
Berufsfeld und Spezialwissen: Business- und Technical-Consulting für Energieversorger

Lösungsentwurf und Architekturdesign für eCommerce- und eBusiness-Lösungen, Projektmanagement

Position: Freiberufler
Bemerkungen: Freiberuflicher Mitarbeiter als Consultant eBusiness

Beratung insbesondere für Energieversorgungsunternehmen bei der Einführung von eCommerce-Vertriebskanälen (eCRM) für die Versorgungsdienstleistungen in Verbindung mit Regionalportalen sowie B2B- und B2C-Marktplätzen auf der Basis von Intershop enfinity,

Businessplan für Stadtwerke Hannover zur Einführung eines eCommerce-Vertriebskanales inklusive eines Marktplatzes

Pflichtenheft bei der MVV Energie AG zum Aufbau eines Regionalportales Mannheim für die Privatkunden sowie kleinen Gewerbekunden auf Basis Intershop enfinity unter Einschluß der Kerngeschäftsfunkionalitäten für diese Kundengruppen mit Anbindung der Produktivsysteme des Versorgers

Architekt und Projektmanager für die Entwicklung des Kundenportals MVV life mit Anbindung des SAP-Abrechnungssystems RIVA

Business - Consulting
Unternehmen / Ort: selbständiger Einzelunternehmer / Niesky
FWK Kießling & Cie. / Niesky
FWK Netware Kiessling & Co.KG / Niesky
Branche: Versicherungswirtschaft, Banking, Vermögensverwaltung, Finanzierung sowie Betriebswirtschaft;
Teleteaching im Bildungswesen
IT-Beratung und Vertrieb (Hardware, Software, Netzwerk- und Kommunikationslösungen) im Bereich Home-Office und Small-Office
von / bis: 01.01.1992 – 30.06.2001
Berufsfeld und Spezialwissen: Wirtschaftsberatung, Fachspezialist in der Versicherungsbranche,
Unternehmensführung mit Schwerpunkt im betrieblichen Rechnungswesen, Verwaltungserfahrung im Vermögensmanagement, betriebswirtschaftliche Betreuung von Kleinunternehmen
Leistungen für Small Office und Home Office zum Arbeitsplatzaufbau und -vernetzung
Spezialist für Windows-NT-Netzwerke, Ethernet im LAN-Bereich sowie ISDN-Vernetzung im WAN-Bereich, Webseitendesign- und management (HTML- und CSS-Entwicklung),
Programmierung Visual Basic
Position: Selbständiger Gewerbetreibender,
bis 12/2000 Gesellschafter und Geschäftsführer
ab 01/2001 nur noch Gesellschafter
Bemerkungen: Versicherungsmakleragentur, Finanzierungscenter und Anlageservice,

Verbundprojekt FWK Kießling & Cie. und TU Dresden, Fakultät Informatik
Tele-Lernen für Telearbeiter, effiziente Online-Weiterbildung zur Einführung innovativer Arbeitsformen in sächsischen KMUs,

Entwicklung eines Facharbeits- und Verwaltungssystem für den Finanzdienstleister auf der Grundlage von Access,

Beratung im Unternehmens- und Heimbereich zu Computer-, Netzwerk-, Kommunikations- und Gebäudesteuerungssystemen,
Vertrieb zugehöriger Systeme oder Einzelkomponenten,
Systemintegration und Systemadministration,
Erstellung fachspezifischer Lösungen,
Internetdienstleistungen mit der Besorgung von Internetzugängen und -räumen, Beratung zu Internetprojekten,
Entwicklung von Individualsoftwarelösungen,
Übernahme von Schulungsaufträgen im Bereich Webdesign und Projektmanagement

Berufserfahrung - Forschung & Entwicklung (Physik und Informatik)
Unternehmen / Ort: Freiberger Präzisionsmechanik / TU Dresden
Branche: Kern- und Röntgenphysikalische Meßtechnik
von / bis: 01.01.1989 - 31.12.1991
Berufsfeld und Spezialwissen: Forschung sowie IT-Entwicklung
Entwicklung intelligenter Messtechnik sowie deren Vernetzung in der Kernphysik
Spezialist für UNIX, Sprachentwicklung zur Messtechniksteuerung, Feldbussysteme, Pascalprogrammierung
Position: wissenschaftlicher Mitarbeiter
Bemerkungen: TU Dresden, Freiberger Präzisionsmechanik, Kernkraftwerk Greifswald,
wissenschaftlicher Mitarbeiter mit dem Thema Beiträge zur Entwicklung eines rechnergesteuerten Strahlungsmeßsystems unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen der röntgenphysikalischen Analysenmeßtechnik sowie der Strahlungsmonitorierung im Kernkraftwerk.

Kernthema 2: Entwicklung des Controllers/NE-Interfaces

Ein sogenanntes NE-Interface (Nachweiselektronik-Interface) soll die serielle und parallele Kopplung des Steuerrechners mit dem Gerätesystem ermöglichen sowie die physische Bedienung des geräteinternen Busses (NE-Bus) realisieren.
Um eine hardwareunabhängige Bedienung des Systems durch den Steuerrechner zu erreichen, wird eine Fachsprache in der Backus-Naur-Form definiert. Die Vernetzung von Meßtechnikmoduln sowie des Steuerungsrechners erfolgt mittels
Schicht1: Festlegungen der physischen Bedingungen der seriellen Schittstelle,
Schicht2: Datenübertragung über das SECS I-Protokoll nach dem stochastischen CSMA/CD-Verfahren,
Schicht3: Erzeugung der Fachsprachmnemonik sowie Realisierung der zugehörigen Parser und Compiler im Steuerungsrechner und im Controller des Messsystems.

Administration eines Unix-Servers mit Entwicklungsarbeitsplätzen sowie Microcontrolleremulatoren

Berufserfahrung - Forschung & Entwicklung (Physik und Informatik)
Unternehmen / Ort: Freiberger Präzisionsmechanik / TU Dresden
Branche: Kern- und Röntgenphysikalische Meßtechnik
von / bis: 01.09.1986 - 31.12.1988
Berufsfeld und Spezialwissen: Forschung sowie IT-Entwicklung
Entwicklung intelligenter Messtechnik sowie deren Vernetzung in der Kernphysik,
Spezialist für Echtzeitbetriebssysteme, Assemblerprogrammierung, Microcontroller
Position: wissenschaftlicher Mitarbeiter
Bemerkungen: TU Dresden, Freiberger Präzisionsmechanik, Kernkraftwerk Greifswald,
wissenschaftlicher Mitarbeiter mit dem Thema Beiträge zur Entwicklung eines rechnergesteuerten Strahlungsmeßsystems unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen der röntgenphysikalischen Analysenmeßtechnik sowie der Strahlungsmonitorierung im Kernkraftwerk.

Kernthema 1: Entwicklung des Counter-Timer-Prozessors (CTP)

Der Counter-Timer-Prozessor soll als wahlweise hand- und rechnergesteuertes Modul die Funktion der Ereigniszählung sowie die Impulsdichtemessung ermöglichen. Die Meßwerte stehen zur Ansteuerung eines zugehörigen Displays und zur Übergabe an den Steuerrechner zur Verfügung.
Entwicklung und Realisierung der Hardwarelösung, Firmwareentwicklung für die virtuelle Maschine als Echtzeitbetriebssystem mittels Assemblerprogrammierung,

Weitere Qualifikationen und Aktivitäten
Verbandsmitgliedschaften: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Informatik und Deutschen Physikalischen Gesellschaft
Energiewirtschaftliche Funktionen: Mitglied des deutschen Lenkungskreises bei der DKE Normung E-Energy / Smart Grid und verschiedener Normungsgremien im Rahmen dieser Thematik, sowie auch Mitglied der BMWI-Arbeitsgemeinschaft Smart Grid / Smart Metering / Verteilungsnetze und auf Smart Grid-Plattform Baden-Württemberg
Politische Funktionen: Stadtrat und Fraktionsvorsitzender in der Kreisstadt des Niederschlesischen Oberlausitzkreises (Sachsen) Niesky von 1994 bis 2002

Bürgermeisterkandidat 1994 und 1999

Kreisrat im Niederschlesischen Oberlausitzkreis von 1999 - 2002

Mitglied in diversen Beiräten (Stadtwerke Niesky GmbH, Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH, Bürgerhaus Niesky) sowie im Zweckverband Niederschlesische Sparkasse von 1994 bis 2002,

Weiterbildungen: 2001/2002 Java-Applikationsserver Enfinity,

in 2003 und 2004 Fortbildung in der SAP-Branchenkomponente der Versorgungsindustrie IS-U, dem SAP Business-Warehouse, der SAP- Technologie, der SAP-Integrationskomponente XI sowie in Formular- und Outputmanagementkomponenten von Adobe,

2005 Online-Fernstudium über 2 Semester zum Thema Nanobiotechnologie an der Uni Kaiserslautern mit Abschlussnote gut

2007 Certified Development Consultant SAP Netweaver XI

©2003-2013 Familienportal Andreas, Verena und Philipp Kießling, designed by Andreas Kießling,